2018 Spitzbergen – die ultimative Route

Route: ab Santiago de Chile/bis Punta Arenas an Bord der MS Roald Amundsen                           
Dauer: 20 Tage
Abfahrtstermine 2019: 12.01./30.01./17.02
.


Die Antarktis ist anders als alles, was Sie je erlebt haben! Die Landschaft ist noch genauso faszinierend und unberührt wie an dem Tag, als der erste Mensch seinen Fuß an Land gesetzt hat. Auf dieser Expedition werden wir versuchen den südlichen Polarkreis am 66°33 46.3 S zu überqueren und sogar noch etwas weiter südlich vorzudringen. Dieses Abenteuer haben sicherlich nur wenige erlebt!
Sie starten in Punta Arenas. Diese Expedition wird Ihnen die natürliche Schönheit Patagoniens zeigen, bevor Sie sich auf den Weg durch die tückische Drakestraße, zur riesigen südlichen Eiswüste der Antarktis machen. Die Drakestraße mag ein bisschen rauer sein, aber die wahre Schönheit der Wildnis entschädigt für einiges. Das Gefühl, die Zivilisation hinter sich zu lassen und in ein Gebiet vorzudringen, in dem nur wenige Menschen vor Ihnen waren, ist unglaublich aufregend.

Beeindruckend, die unberührte Natur der Antarktis
Endlich erreichen wir die Antarktis. Es ist der kälteste, trockenste, höchste und zugleich auch sauberste Kontinent der Erde. Sie werden von den tafelförmigen Eisbergen begeistert sein, die abgebrochen vom Rande des arktischen Festlandes vorbeitreiben. Der Kontinent beherbergt Millionen von Pinguinen, Robben und Walen, aber es leben hier keine Menschen. Von Deck aus sehen Sie Schwärme von Pinguinen, die nach Krill jagen oder Seeleoparden, die torpedoartig die Küste entlang patrouillieren. Halten Sie Ihre Augen offen und Ausschau nach den Wasserfontänen der Buckelwale.


Wissen und Umweltverpflichtung
Wenn wir uns in einer so unberührten und herausfordernden Umgebung bewegen, ist das mit einer großen Verantwortung verbunden. Dazu braucht es eine qualifizierte Mannschaft und das profunde Verständnis für die Umwelt. Eine Verantwortung, die wir sehr ernst nehmen. Unser gesamtes Expeditionsteam ist IAATO zertifiziert und teilt unser Engagement, einen möglichst kleinen Fußabdruck der Polar-Touristen zu hinterlassen. Aufgrund ihres Wissens über die Region sind sie quasi handverlesen. Sie haben eine spezifische Expertise und verfügen über Wissen auf wichtigen Gebieten. Aber vor allem stehen sie für Begeisterung, Neugier und die Liebe zur Region die wir glücklicherweise besuchen können. Um die Antarktis wirklich zu verstehen, muss man sie sozusagen aus erster Hand erleben. Wir wissen, dass Sie Hurtigruten mit dem Gefühl verlassen, etwas Neues erlebt zu haben, ihre Flagge gesetzt und Ihre Grenzen neu definiert zu haben.

Die Falklandinseln
Anschließend setzten wir Kurs Richtung Falklandinseln. Auf britischem Hoheitsgebiet begegnet Ihnen eine Welt der Kontraste. Von roten Bussen und englische Pubs in Stanley, über riesige einsame Flächen, bis zu atemberaubenden weißen Sandstränden und einer reichhaltigen Tierwelt.
Auf dem Rückweg verbringen Sie einen Tag auf See, bevor wir wieder in Punta Arenas anlegen.

REISEHÖHEPUNKTE:
-  Ausschließlich Außen- und Balkonkabinen! 
-  Entdecken Sie die Antarktis - der letzte, vom Menschen unberührte Kontinent -
- Ein modernes, antarktisches Erlebnis; wir versuchen den südlichen Polarkreis 66°
  33 46.4 S zu   überqueren. 
-  Genießen Sie das umfangreiche wissenschaftliche Vortragsprogramm


REISEVERLAUF

TAG 1: SANTIAGO DE CHILE
Ort: Santiago de Chile
Chiles Hauptstadt ist aufregend und vielfältig. Es gibt viel zu entdecken: Anden-Gletscher an den Stadtgrenzen, hohe Berge und Wolkenkratzer, ruhige Parks, koloniale Architektur, Künstlerviertel und den schnellfließenden Mapacho-Fluss. Ihr Abenteuer beginnt hier mit einer Übernachtung.

TAG 2: Beginn der Expedition
Ort: Santiago de Chile/Punta Arenas

Sie fliegen nach Punta Arenas. Dort wartet MS Roald Amundsen auf Sie und ist bereit auszulaufen, zur Expedition in die Antarktis.

TAG 3: Chiles erstaunliche Fjorde
Ort: Chilenische Fjorde

Die Fahrt durch den Beagle Kanal mit seinen tiefen Einschnitten, Fjorden und zum eisigen Wasser hin abfallenden Bergen ist ein echter Genuss. Diese wilde und entlegene Gegend scheint nahezu unberührt von jeglicher Zivilisation. Eismassen bahnten sich einst ihren Weg durch die Berge und erschufen die einsamen Inseln und versteckten Buchten, die Chiles markante Fjordlandschaft prägen.

TAG 4 BIS 5: Drake Lake oder Drake Shake
Ort: Drakestraße

In der berüchtigten Drakestraße treffen zwei Ozeane aufeinander. Je nach Wetterbedingungen spricht man vom Drake Lake ( ruhig wie ein See ) oder Drake Shake ( ordentlich durchgeschüttelt ). An Bord finden spannende Vorlesungen statt: über die Geschichte und Tierwelt der Antarktis. Sie erhalten zudem Einblicke in unsere Maßnahmen zum Schutz der gefährdeten Umwelt.
TAG 6 BIS 14:  Eine endlose weiße Wildnis
Ort: Antarktis

Sobald wir die antarktische Konvergenz passieren, wird die Luft klarer und kälter. Antarktische Pinguine tauchen im Wasser auf und die ersten Eisberge ziehen vorbei. Wenn es die Möglichkeit zulässt, werden wir unsere Kajaks zu Wasser lassen und Sie zu einer unvergesslichen Wanderung, zu einem der schönsten und unberührtesten Plätze der Welt bringen alles im echten Expeditions-Stil. Je nach Wetter- und Eisbedingungen werden wir Deception Island besuchen. Dort können Sie an einer Wanderung mit unserem Expeditionsteam zu einem ringförmigen Vulkankrater teilnehmen. Eine Wanderung zu einem aktiven Vulkan ist eine Seltenheit, aber in der Antarktis ist es wirklich etwas Besonders. Half Moon Island ist ein Paradies für Fotografen mit seiner vielfältigen Tierwelt vor malerischen Hintergründen und antarktischen Landschaften. Wenn wir auf den Antarktischen Sund treffen, werden Sie unzählige Eisberge und Adelie-Pinguine sehen. Brown Bluffs Vogelwelt und Natur sind großartig. Eine Fahrt mit kleinen Booten durch den Lemaire-Kanal sollten Sie auf keinen Fall verpassen. Gehen Sie bei Neko Harbour an Land und besuchen Sie eine ehemalige britische Forschungsstation in Port Lockroy, dazu sehen Sie Paradise Harbour und die Wilhelmina Bay. Ebenfalls werden wir versuchen, durch den spektakulären Grandidier-Kanal, Richtung Crystal Sound zu fahren und dabei den südlichen Polarkreis auf 66°33?46.4? S überqueren. Nur wenige können behaupten, so ein Abenteuer erlebt zu haben.

TAG 15: Resümee auf See
Ort: Auf See

Nach diesen aufregenden Tagen in der Antarktis, haben Sie die Möglichkeit, alle Eindrücke Revue passieren zu lassen. Nehmen Sie sich die Zeit an Deck und genießen Sie die Tierwelt. Oder Sie nehmen an den Vorträgen zu unserem nächsten Ziel, den Falklandinseln, teil.

TAG 16 BIS 18: Am Rande der Antarktis
Ort: Die Falklandinseln

Zurück aus der Antarktis, wieder in der Zivilisation, wirkt eine Stadt, die wie ein Miniatur-England aussieht, schon ein wenig surreal. Mit roten Telefonhäuschen, roten Bussen und englischen Pubs ist Stanley ist die Hauptstadt der Falklandinseln. Die Stadt lässt sich bequem, an einem Tag zu Fuß durchstreifen. Oder Sie nehmen an einem Ausflug in die Wildnis oder die Tierwelt in der näheren Umgebung teil. Auf den Falklandinseln wimmelt es nur so von Naturwundern. Es handelt sich um eine unverschmutzte Umwelt mit einem klaren, blauen Himmel, unendlichen Horizonten, weitläufigen Landschaften und atemberaubenden, weißen Sandstränden. Sobald wir den äußersten westlichen Punkt der Falklandinseln erreicht haben, sehen Sie in einiger Entfernung Farmen liegen. Sie befinden sich schon seit sechs oder sieben Generationen im Familienbesitz. Schafe grasen neben unermesslichen Kolonien von Albatrossen und Felsenpinguinen, während der räuberische, gestreifte Geierfalke über den Köpfen von futtersuchenden Gänsen am Ufer kreist Vogelliebhaber werden sich freuen, wenn sie Carcass Island betreten, ein Vogelparadies mit verschiedenen Enten, Gänsen, Pinguinen, Albatrossen, Geierfalken und Zaunkönigen. Außerdem ist es eine der wenigen Inseln, die mit Bäumen bewachsen sind. Wir benutzen unsere kleinen Boote um an Land zu gehen und erkunden die Gegend, wandern oder beobachten die Vögel genauer.

TAG 19: Die Magellanstraße
Ort: Auf See

Nachdem wir die Magellanstraße hinter uns gelassen haben ist es nun an der Zeit, alle Erfahrungen dieser Expedition Revue passieren zu lassen. Genießen Sie auch jetzt noch mal die Tierwelt von Deck aus.
TAG 20: Das Ende der Expedition
Ort: Punta Arenas/Santiago de Chile
Wir erreichen am Morgen Punta Arenas. Nach Ihrem Rückflug nach Santiago de Chile, haben Sie immer noch die Möglichkeit Ihren Urlaub zu verlängern und mit einer Anschlussreise diese beeindruckende Region weiter zu bereisen.

HINWEISE:
- Der Frühbucherpreis ist ein limitiertes Kontingent, ist dieses erschöpft gilt der
  Basispreis. 
- Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von Wetter- und Eisbedingungen,
  Änderungen vorbehalten.
- Für diese Reise ist ein medizinischer Fragebogen erforderlich.
 
ENTHALTENE LEISTUNGEN: 
- Hurtigruten Expeditionsreise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension
  an Bord
- 1 ÜN/F. in Santiago de Chile vor der Reise
- Flug von Santiago de Chile nach Punta Arenas und zurück inkl. Flughafen- und
  Sicherheitsgebühren
- Transfers in Punta Arenas und Santiago de Chile 
- Anlandungen mit Tenderbooten, sowie Aktivitäten an Bord und an Land
- Erfahrenes, deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält
  und Anlandungen und Aktivitäten begleitet 
- Wind- und regenabweisende Expeditionsjacke
- Kostenloser Verleih von Wander-Gummistiefeln
- Tee, Kaffee und Trinkwasser in  Karaffen zu den Mahlzeiten

Preise für Seepassage in EUR/Person:
AN- UND ABREISEPAKET
Flug nach Santiago de Chile und zurück inkl. Flug- und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer
Transfers in Santiago de Chile
1 ÜN/F. in Santiago de Chile nach der Reise
Hurtigruten Rail & Fly 2. Klasse innerhalb Deutschlands
Preis/Person im DZ: ab EUR 2.168,-
Preis/Person im EZ: ab EUR 2.268,-

HINWEISE:
Der Frühbucherpreis ist ein limitiertes Kontingent, ist dieses erschöpft gilt der Basispreis.
Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von Wetter- und Eisbedingungen, Änderungen vorbehalten.
Für diese Reise ist ein medizinischer Fragebogen erforderlich.
Antarktis jenseits der magischen Grenze 66°33 46.4 S
Copyright: Nordland Touristik, Kempten, Telefon: 0831-521 590 0 - Fax: 0831-521 595 0 - Email: info@nordlandtouristik.de